Aufgaben

In Deutschland richtet sich der Feuerwehrdienst, sowie das Bestehen einer Feuerwehr nach dem Gesetz. Als wichtige Gesetze hierbei für den Feuerwehrdienst sind aufzuführen.

  • Gesetz über den Brandschutz und die Hilfeleistung der Feuerwehren (Brandschutzgesetz (BrSchG) vom 10.02.1996)
  • Gesetz über den Katastrophenschutz in Schleswig Holstein (Landeskatastrophenschutzgesetz (LKatSG) vom 04.12.1995)
  • Allgemeines Verwaltungsgesetz für das Land Schleswig Holstein (Landesverwaltungsgesetz (LVwG) vom 24.10.1996)
  • Verwaltungsvorschrift über die Zusammenarbeit zwischen den Ordnungsbehörden und der Polizei bei der Gefahrenabwehr (vom 21.04.1997)
  • Zivilschutzgesetz (ZSG vom 25.03.1996)

Zum Feuerwehrwesen gehören im wesentlichen 5 Eckpunkte:

  • Brandschutz ( Bekämpfung von Bränden und der Schutz von Menschen und Sachen)
  • Technische Hilfeleistung (Bergen und Retten)
  • Mitwirkung bei Großschadenslagen (Katastrophenschutz)
  • Abwehr von Umweltverschmutzungen
  • Einsatznachsorge (Brandwache)

Hinzu kommen die Maßnahmen für den vorbeugenden Brandschutz:

  • Erstellung von Brandschutzbedarfsplänen
  • Schulung der Feuerwehrleute
  • Mitwirkung im Katastrophenschutz
  • Überprüfung von Löschwasserstellen
  • Brandschutzerziehung der Bevölkerung
  • Planung und Durchführung von Übungsalarmen
  • Mitwirkung von Objektplänen und Einsatzplänen
  • Betreuung und Ausbildung der Jugendfeuerwehren
  • Gerätepflege der Feuerwehreinsatzgeräte

Eine Aufgabe der Gemeinde ist die Einrichtung und die Unterhaltung einer den Örtlichkeiten angemessenen und leistungsfähigen öffentlichen Feuerwehr.

Navigation Nachrichten Einsätze